Сейчас 26 гостей онлайн
logoclown.jpg
logoclown.jpg

Биография с официального сайта (немецкий язык)


Im November 1990 machte eine Band aus der Schweiz mit einer Musikkassette in den Clubs der Independent- und Underground-Szene von sich Reden. Emotionale, von klassischen Einflüssen durchzogene Musik mit ungewöhnlich poetischen Texten, faszinierte und wiederbelebte eine Szene, die damals schon fast in Vergessenheit geraten war. Das war die Geburt von LACRIMOSA, dem damaligen ein Mann Projekt des deutschstämmigen Tilo Wolff. Für die Veröffentlichung der ersten Langspielplatte gründete Tilo Wolff das Plattenlabel HALL OF SERMON, um LACRIMOSA die uneingeschränkte, künstlerische Freiheit zu gewährleisten. Die musikalischen Stilmittel derer sich LACRIMOSA bediente, entwickelten sich schon damals von Album zu Album, ohne sich jedoch an vorherrschende Strömungen anzupassen oder den selbst definierten Stil zu verlassen. Durch diese progressive Entwicklung förderte LACRIMOSA die Toleranz eines breiteren Publikums für die verschiedenen Facetten der alternativen Musikszenen. Tilo Wolff Anfang 1994 stieß (neben den wechselnden Gastmusikern) Anne Nurmi als festes Mitglied zu dem ehemaligen Soloprojekt. Anne Nurmi, die bei der finnischen Band TWO WITCHES als Keyboarderin und Sängerin zu einer der Gründungsmitglieder zählte, setzte ab sofort durch ihren Gesang und ihre kompositorischen Fähigkeiten weitere Akzente. Anne Nurmi Die folgenden Veröffentlichungen schafften es, die gefühlsbetonten Klänge mit der wuchtigen Härte des Metal und Hard Rocks zu verbinden, ohne jedoch die offensichtliche Liebe zur Klassik jemals zu verleugnen. Erneut legte LACRIMOSA den Grundstein für mehr Austausch zwischen den unterschiedlichsten Musikliebhabern und musikalischen Weggefährten und war gleichzeitig Geburtshelfer und Pionier für Stilrichtungen wie dem Gothic-Metal und dem Symphonic-Metal! Was damals eine Gratwanderung mit unbekanntem Ausgang war, hat sich inzwischen zu einer regelrechten Trendbewegung entwickelt! Bereits 1998 besuchten LACRIMOSA als erster deutschsprachiger Independent Act das mittelamerikanische Mexiko und begannen damit erstmals deutschsprachige Musik einem grösseren Publikum in Latein Amerika näher zu bringen. Nach Mexiko, wo LACRIMOSA inzwischen zu einer der erfolgreichsten Importbands überhaupt zählt, folgten bis heute diverse Konzerte in Argentinien, Brasilien, Chile, Peru und Ecuador und nach verschiedenen Tourneen durch Europa, gelang LACRIMOSA 2006 der Sprung nach Asien. In der Zwischenzeit hatte LACRIMOSA mit dem weltberühmten LONDON SYMPHONY ORCHESTRA in den legendären Abbey Road Studios gearbeitet und konnte Top-Platzierungen in den Verkaufscharts von mehr als 25 Ländern weltweit erzielen. Bisheriger Höhepunkt ist die Veröffentlichung des aktuellen Albums „Sehnsucht“ im Mai 2009 und die anschliessende Welttournee, die am 11. Juli 2009 in Argentinien startete, durch Süd- und Mittelamerika nach Japan, und von dort über China und Taiwan nach Mittel- und Osteuropa führte und schliesslich am 17. Oktober 2009 mit dem letzten Konzert in Moskau endete! Ein einzigartiges Phänomen, denn keine deutschsprachige Band konnte jemals zuvor eine derartige Welttournee in eigener Sprache absolvieren und keine andere Band hat jemals die deutsche Sprache so vielen Kulturen rund um den Erdball nahe bringen können! Lacrimosa